Rezept: Veganer Milchreis aus Hafermilch (gut aber auch aus Kuhmilch!)

Habt ihr mal den Brei probiert, der aus diesen winzigen, pulvrigen Flocken angerührt wird? Schmeckt wie flüssige Pappe, finde ich. Und dabei ist es ganz egal, ob 5-Korn, 6-Korn, Haferkorn, Dinkelkorn oder sonst was drauf steht. Mit sechs Monaten haben wir den Abendbrei eingeführt und natürlich hat der kleine Gourmand trotzdem alle zuvor genannten Flockensorten bekommen und mit großer Begeisterung gegessen. Nur ich wollte die (seltenen) Reste wirklich nicht aufnaschen.

Milchreis aus Hafermilch mit Himbeeren
Milchreis aus Hafermilch mit Himbeeren. So viel leckerer als Flocken-Brei!

Erst habe ich die Flocken mit den Muttermilchresten aus dem Tiefkühlfach angerührt. Aber bald sind wir dann auf ganz normale Kuhmilch umgestiegen. Frisch aus dem Kühlregal mit 3,8 Prozent Fett. 200ml Milch sollte eine Abendmahlzeit enthalten, sagte unser Kinderarzt. Der daraus entstandene Brei hat den kleinen Gourmand aber nicht satt gemacht, also habe ich die Milch mit Wasser verlängert. 350ml Flüssigkeit plus Flocken war dann seine Mahlzeit.

Bei Gries bin ich ziemlich schnell auf normalen Griesbrei umgestiegen (Rezept folgt), und mit knapp 9 Monaten gab es den ersten richtigen Milchreis. Ab da habe ich dann auch gerne beim Abendbrei mitgegessen. Heimlich nachgezuckert und mit etwas Zimt bestreut ist so ein dampfender Brei doch reinstes Comfort Food, oder?

Gestern habe ich den Milchreis zur Abwechslung mal aus Haferdrink natur (Hafermilch darf es sich wohl nicht nennen.?.) gekocht. Hat mir und dem kleinen Gourmand vorzüglich geschmeckt. Die Hafermilch gibt eine ganz leichte Süße und der Brei schmeckt wie eine Mischung aus Milchreis und Haferflockenbrei. Der Papa des kleinen Gourmands fand es allerdings gruselig. Der mag aber auch keinen Haferbrei…

Rezept: Milchreis, 4 Portionen, ab 9 Monaten

Milchreis aus Hafermilch mit Himbeeren
Milchreis aus Hafermilch mit Himbeeren

800ml Milch
200ml Wasser
(oder statt Milch und Wasser 1 Liter Haferdrink natur)
in einem großen Topf aufkochen
200 gr Milchreis abwiegen und in den Topf schütten.

Einmal gut umrühren, Deckel drauf, Herd auf niedrigste Stufe stellen und 45 Minuten garen lassen. Wer mag, rührt zwischendrin mal um. Das vergesse ich aber meistens. Nach 45 Minuten probieren, ob die Körner schon weich genug sind für den Kindermund. Ist normalerweise der Fall. Falls nicht, einfach noch 15 Minuten Kochzeit dran hängen. Dann aber sicherheitshalber noch einen Schuss Wasser dazu geben, damit der Brei nicht zu einem großen Klumpen wird und am Topfboden anbrennt.

1 handvoll Tiefkühl-Himbeeren in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze auftauen und erwärmen. Geht alternativ natürlich auch in der Mikrowelle. Himbeeren mit dem Zauberstab pürieren und durch ein feines Sieb streichen, um die kleinen Kerne loszuwerden. Die Kernchen bereiten Säuglingen wohl Verdauungsprobleme. Zu dem Milchreis servieren.

Wir brauchen normalerweise nur drei Portionen Brei für eine Mahlzeit, deshalb friere ich die Vierte in einem großen Aventbecher ein. Hält sich nach meiner Erfahrung im Tiefkühlschrank gut eine Woche, länger habe ich es nicht probiert. Der Brei ist nach dem Auftauen allerdings etwas fester, ich rühre dann einfach ein bisschen Wasser unter.

Kleinkindvariante: Die Himbeeren nicht mehr pürieren/passieren. Außerdem nehme ich seit dem 1. Geburtstag des kleinen Gourmands einen vollen Liter Milch und lasse das Wasser aus dem Spiel. Schmeckt einfach besser.

Erwachsenenvariante: den fertigen Brei mit Zucker und gerne auch Zimt würzen. Oder Schokostreusel darüber streuen. Aber nur, wenn das Kind nicht guckt… 😉

Mal so nebenbei: Links auf Produkte, wie hier den auf die Aventbecher, setze ich nur, weil ich diese Produkte gut finde und gerne mit ihnen arbeite. Ich habe die Sachen alle selbst gekauft oder von lieben Verwandten/Freunden geschenkt bekommen und werde in keinster Weise für diese „Werbung“ bezahlt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s